Eine Erfolgsstory à la L‘Osteria: Matthias und das kontrollierte Chaos

Matthias Zöpfl war bereits in mehr als einer Stadt als General Manager für L’Osteria tätig. Doch so wie es aussieht, wird er demnächst in der L’Osteria München Schwanthalerhöhe sesshaft. Wie – schon wieder eine neue L’Osteria in München? Richtig gehört. Ab März 2018 gibt es L’Osteria 6x in der „nördlichsten Stadt Italiens“! Matthias, ein waschechtes Münchner Kindl, freut sich schon darauf, in seine Heimatstadt zurückzukehren.

Matthias tauscht Hotel gegen Restaurant

Seine Karriere bei L’Osteria begann Matthias übrigens im Juli 2014. Kurz zuvor hatte er sich auf einem Rock-Konzert mit seinem Freund Philipp getroffen und im Laufe des Abends mit ihm auch über dessen Arbeit bei L’Osteria gesprochen. „Das klang so viel spannender als meine bisherige Laufbahn im Hotelbusiness. Also habe ich meine Stelle als Stellvertretender Direktor gekündigt und zu L’Osteria gewechselt“, sagt Matthias in Erinnerung an alte Zeiten. Bereut hat er es nicht. Nach einem Probetag in der L’Osteria München Leopoldstraße und einer Trainingsphase in der L’Osteria München Gasteig sowie der L’Osteria Augsburg wechselte er im Anschluss als Assistant General Manager in die L’Osteria München Künstlerhaus. Er machte seine Sache gut, wurde prompt zum General Manager befördert und arbeitete 2 Jahre lang in dieser Position in der L´Osteria München Gasteig – denn dort wurde Unterstützung benötigt. Danach half er auch noch in Kempten, Regensburg und Ulm aus und ist nun dabei, die vor Kurzem neu eröffnete L´Osteria Mannheim über die ersten Monate hinweg zu begleiten.

Warum der häufige Wechsel? Matthias hat Talent ein Restaurant so aufzustellen, dass alles nach Plan läuft. Ist das Team dann eingespielt, ruft aufgrund der starken Expansion meistens schon die nächste Baustelle in einer anderen Stadt. Ihm selbst kam das durchaus gelegen. „Ich hatte Lust auf neue Impulse und die Arbeit mit den Kollegen an den unterschiedlichen Standorten macht auch heute noch einfach Spaß“, so Matthias. „Wie herzlich einen das Team begrüßt, wenn man nach nur zwei Monaten Betriebszugehörigkeit in der Freizeit auf einen Kaffee vorbeischaut – daran sieht man, dass L’Osteria tatsächlich wie eine Familie ist. Ich glaube das war so ein Moment, in dem ich mich endgültig in L’Osteria verliebt habe.“

Die nächste Herausforderung kommt im März 2018: Die Eröffnung der L’Osteria München Schwanthalerhöhe

Wenn man ihn fragt, was ihn sonst noch an L’Osteria begeistert, lautet die Antwort: „Das kontrollierte Chaos! Täglich an die 1000 Gäste bewirten – das heißt, das Team wuselt durcheinander und gibt gemeinsam Vollgas. Das ist fordernd, aber zugleich sind wir jeden Tag stolz darauf, dass alles funktioniert.“ Noch bis Ende 2017 wird Matthias in der L’Osteria Mannheim sein Bestes geben, danach beginnen bereits die Vorbereitungen für die Eröffnung der neuen L’Osteria München Schwanthalerhöhe im kommenden Frühling. Matthias freut sich sehr darauf, das Restaurant von Anfang an zu begleiten und seine Gäste persönlich begrüßen zu können. „Ich glaube, ich bleibe dann erst mal in München.“, sagt er schmunzelnd auf die Frage, wie lange er es denn voraussichtlich an einem Fleck aushalten wird.

Wer jetzt ebenfalls seine Hotel-Karriere an den Nagel hängen und lieber mit Matthias im Zentrum des „kontrollierten Chaos“ arbeiten möchte, kann diese Gelegenheit nutzen. Für die Eröffnung der L’Osteria München Schwanthalerhöhe werden schon jetzt neue Mitarbeiter für Küche, Service, Bar und Management gesucht. Matthias Zöpfl freut sich auf deine Bewerbung! Alle offenen Stellen und das Bewerbungsformular findest du unter: losteria.de/karriere