Der Weg eines neuen Gerichts auf unsere Karte: Die Pizza Bresaola.

Attenzione! Einige von Euch haben schon seit Wochen sehnsüchtig darauf gewartet, dass die Pizza Bresaola wieder auf unsere Wochenkarte kommt. Diejenigen, die bereits in den Genuss dieser Pizza gekommen sind, wissen auch wieso: Die knusprige Pizza mit Sauerrahm-Mascarpone-Sauce, frischem Rucola und luftgetrocknetem Rinder-Schinken aus Norditalien ist einfach delizioso.

Doch wie landen solche außergewöhnlichen Rezeptideen eigentlich auf unserer Karte?

In diesem Fall: Dank unseres Kollegen Daniel aus Hamburg! Der gelernte Koch ist seit mehr als fünf Jahren Teil unserer L’Osteria FAMIGLIA und hat die neue Pizza Bresaola entwickelt. Der gebürtige Hiddenseeer steht bei L’Osteria mittlerweile nicht mehr nur am Herd, sondern macht unsere Küchenteams fit für den Restaurantalltag. Neben Restauranttrainings für die verschiedenen Teams und regelmäßigen Küchenkontrollen, widmet er sich aber auch einer ganz besonderen Aufgabe – der Entwicklung von neuen Rezeptideen für L’Osteria.

Die Mission für unsere neue Pizza: Frisch und sommerlich soll sie sein!

Schon vor einem Jahr erhielt Daniel den Auftrag für die neue Pizza: Es solle keine Standardpizza mit Tomatensauce und die Zutaten für die Kreation bereits im Kühllager der Restaurants vorhanden sein. Nach einer ersten Recherche in Rezeptbüchern ging Daniel ins Kühllager, um sich einen Überblick über die verfügbaren Zutaten zu verschaffen. Sein Blick fiel sofort auf den luftgetrockneten Rinderschinken, den er im letzten Italienurlaub so gern gegessen hatte. Mit dem Schinken unter dem Arm, einem bunten Korb von frischem Obst und Gemüse, Mascarpone und Gewürzen eilte Daniel in die Küche und bestellte seine Kollegen zum Testen an den kleinen Ecktisch direkt neben dem Pizzaofen. Während Daniel den Pizzateig ausrollte und der Ofen langsam anfing zu glühen, kam ihm die Idee Mascarponecreme als Basis für seine Pizzakreation zu verwenden – ganz wie ein knusprig-leichter Flammkuchen. Für Daniel war sofort klar: Der Belag für seine neue Pizza soll hauptsächlich der hochwertige und geschmacksintensive Bresaola aus Nord-Italien sein.

Luftgetrockneter Bresaola ist besonders aromatisch

Die Herstellung des Rinderschinkens, die ihren Ursprung bereits im 15. Jahrhundert im Valtellina-Tal der italienischen Alpen hat, findet heute in der gesamten Provinz Sondrio in der Lombardei statt. Als Basis für Bresaola darf ausschließlich Muskelfleisch aus der Rinderkeule von mindestens 18 Monaten alten Rindern bester Qualität verwendet werden. Der feine Schinken ist besonders würzig und gleichzeitig sehr mager und zart – die perfekte Ergänzung für eine Pizza mit Mascarponecreme!

Leckere Pizzen brauchen Zeit: Ein Jahr Ausprobieren bis zur neuen Pizza Bresaola

Noch warm aus dem Ofen rundete Daniel an diesem Tag seine Pizzakreation mit Rucola ab. Seine Testesser warteten hungrig und gespannt am Tisch, während der aufgeregte Pizzaiolo seine Pizza Bresaola an den Tisch brachte. Seine Kollegen waren sofort begeistert und auch Daniel probierte erleichtert ein Stück: Die Pizza war genau das, was er sich vorgestellt hatte – eine erfrischend aromatische Mischung für den Sommer.

In den folgenden Wochen backte Daniel die Pizza immer wieder, fügte noch ein paar kleine Raffinessen hinzu und schrieb schließlich die fertige Rezeptur für seine Pizza Bresaola auf. Sein Chef flog einige Tage später mit der Rezeptur im Gepäck nach München und präsentierte die neue Rezeptidee den Operationsexperten im Head Office. Zusätzlich wurden einige ausgewählte Restaurantkollegen aus München zu einem Testlauf zusammengetrommelt, um die Pizza entsprechend Daniels Vorstellungen nachzubacken. Das Ergebnis war eindeutig: Alle Kollegen waren hin und weg von Daniels Pizza Bresaola – mit 100-prozentiger Übereinstimmung hat es die Pizza innerhalb eines Jahres auf unsere Wochenkarte geschafft.

Daniel ist heute noch gerührt und sagt: „Es ist echt toll, wenn deine Gerichte nicht nur in einem Restaurant serviert werden, sondern in allen 88 weiteren Restaurants von L‘Osteria.“