Maria Klara Heinritzi bringt weiter GRANDE AMORE nach Österreich

Schon seit sieben Jahren gibt es L’Osteria in Österreich – das erste Restaurant eröffnete 2011 in Linz. Inzwischen kommen auch Graz, Innsbruck, Parndorf, Pasching, Salzburg, Villach und Wien an insgesamt 12 Standorten in den Genuss der „besten besten Pizza & Pasta d’amore“. Hinter diesem raschen Wachstum steht die engagierte Franchisenehmerin Maria Klara Heinritzi, die übrigens noch viel mehr geplant hat.

Doch jeder große Plan beginnt mit dem ersten Schritt, bzw. einem klaren Ausgangspunkt. In Maria Klara’s Fall war das ein Vater, der selbst Gastronom ist und eine enge Verbundenheit zur L’Osteria Rosenheim in ihrer Heimat Bayern, wo sie auch die Gründer des Konzepts, Friedemann Findeis und Klaus Rader, kennenlernte. „Mein Vater hatte sein Büro neben der L’Osteria Rosenheim, also waren wir oft zusammen dort essen. Ich wollte schon von klein auf selbst etwas in Richtung klassische Gastronomie machen, aber gleichzeitig auch Unternehmerin sein. Als Franchisenehmerin bei L’Osteria habe ich schließlich beides erreicht und das Restaurant spiegelt auch das Beste beider Seiten wieder: L’Osteria ist strukturiert aber charmant, hochwertig aber nicht abgehoben und die Rezepte einfach, aber lecker“, so Maria Klara.

Die Freude daran Gastgeber zu sein, liegt in der Familie – Ehrgeiz auch

Bevor es aber mit dem eigenen Restaurant so weit war, zog es die damals 14-Jährige aus Bad Tölz erst einmal in ein Internat nach New York State, mit 18 Jahren nach Paris um im Four Seasons in Sachen in Küche und Service mitanzupacken und mit 20 nach Australien um Hotel Management zu studieren – ein Studium, das sie auch nach Bad Honnef führte und schließlich mit 23 Jahren in Brighton, England, erfolgreich abschloss. Endstation? Von wegen! Von dort ging die Reise weiter nach Wien, wo sie allein ein Restaurant leitete und die Verantwortung für ein Team bestehend aus 60 Mitarbeitern trug. Rückblickend sagt sie heute über diese Zeit: „Ich habe sehr viel gelernt durch alles, was auf meinen Umzug nach Wien folgte, denn natürlich lief nicht immer alles perfekt. Anders gesagt: Es funktionierte anfangs gar nicht. Das war jedoch eine wichtige Erfahrung. Im Anschluss ging ich noch einmal für zwei Jahre nach Paris, dieses Mal ins Plaza Athénée, um weitere Berufserfahrung zu sammeln.“

Im Alter von 27 Jahren, ging es erst dann richtig los: Maria Klara eröffnet ihre erste L‘Osteria

„Die L’Osteria Linz war von der Eröffnung im Juni 2011 an ein riesen Erfolg“, so Maria Klara. „Schon ein Jahr später eröffnete ich die L’Osteria Salzburg, dann 2013 Graz und 2014 kamen gleich drei weitere Standorte hinzu. Meine Restaurants hatten sich damit in einem Jahr sprichwörtlich verdoppelt. Dieser große Sprung klappte gerade so.“ 2015 ließ sie es daher bewusst etwas ruhiger angehen, heiratete und eröffnete zwei neue Restaurants – in Parndorf neben dem Shoppingcenter und in Wien neben der Wirtschaftsuni. Hier wird schön ersichtlich, wie vielseitig die Gäste der L’Osteria sind: Hungrige Einkaufsbummler in Parndorf freuen sich ebenso über die Klassiker der italienischen Küche wie die Studenten der Wirtschaftsuni Wien. Letztere freuen sich sogar so sehr, dass Maria Klara 2016 ein viertes Restaurant in Wien eröffnete. 2017 folgten neue Standorte in Pasching, Villach und eine weitere L’Osteria in Wien, genauer gesagt in Grinzing – was zeigt, dass auch die noble Vorstadt Appetit auf „Pizza e Pasta“ hat.

L‘Osteria wird es in Zukunft an weiteren Standorten in Österreich geben

„In Österreich sind meiner Einschätzung nach bis zu 30 Standorte für L’Osteria möglich“, so Maria Klara. Als nächstes sollen weitere Restaurants in Wien, Salzburg und Innsbruck eröffnen um der großen Nachfrage vor Ort gerecht zu werden, aber auch Klagenfurt und das Gebiet Vorarlberg sind bereits im Gespräch. Aktuell zählt Maria Klara’s Team ca. 500 Mitarbeiter, davon sind allein etwa 80 Personen im Management tätig. Für sie selbst gibt es trotzdem immer noch genug zu tun. „Meine Art zu führen braucht mich vor Ort“, sagt sie – was auch bedeutet, dass sie inzwischen in ihrer neuen Heimat Österreich „sesshaft“ geworden ist. Bei allem Erfolg ist Maria Klara aber vor allem eins wichtig: „Ich möchte Danke sagen an mein tolles Team, das mich mit so viel Engagement unterstützt und freue mich darauf, dass wir zusammen auch weiterhin unsere Gäste mit Pizza, Pasta und dem für L’Osteria typischen Ambiente glücklich machen.“