Unternehmenskultur für alle: Die große L’Osteria Road Show machte Halt in acht Städten

Was bedeutet eigentlich „LA FAMIGLIA“? Dieser Satz bildet den Anfang im neuen L’Osteria Imagefilm und auch den zentralen Baustein der Road Show, im Rahmen welcher Mirko Silz (CEO, FR L’Osteria GmbH) und ein sein Kultur-Team die Unternehmenswerte von L’Osteria anschaulich vermittelt haben. Sie waren unterwegs in Berlin, Hamburg, Hannover, Herne, Köln, Mannheim, München und Wien – in jeder Stadt warteten bis zu 150 Teilnehmer aus den Reihen der L’Osteria Mitarbeiter auf sie.

Warum der ganze Aufwand? L’Osteria zählt im Moment 88 Restaurants und plant, bis 2021 auf insgesamt über 200 Standorte zu wachsen. Ein großes Ziel, das nur gemeinsam erreicht werden kann. Umso mehr Bedeutung kommt in Zeiten rascher Expansion der Unternehmenskultur zu. Bei L’Osteria heißt das konkret, die ganze LA FAMIGLIA ist gefragt, an einem Strang zu ziehen und kräftig mitanzupacken – ohne dass dabei unser familiärer Grundgedanke, die Basis unseres Erfolgs und unserer Freude an der täglichen Arbeit, verloren geht. Um das zu schaffen, brauchen wir starke Werte, die uns verbinden und unserem Handeln eine Richtung geben.

Unsere Werte: Teamwork, Befähigung, Achtsamkeit, Fokussierung und Erfolgshunger

Der wichtigen Aufgabe, Unternehmenskultur in Worte zu fassen, Werte zu definieren und sich dafür einzusetzen, dass diese jedem Mitarbeiter und neuem Teammitglied vermittelt werden, hat sich L’Osteria gestellt. Auch ist es der Road Show gelungen, statt bloßen Zeilen auf Papier ein Gefühl zu vermitteln: Wir alle sind LA FAMIGLIA. Was es für den einzelnen Mitarbeiter heißt, Achtsamkeit in seine Arbeit zu integrieren, wie wichtig es ist, sich gegenseitig zu fördern und zu unterstützen, wurde spätestens dann klar, als die Teilnehmer der Road Show einen kleinen Spiegel in die Hand gelegt bekamen, der Ihnen die wichtigste Zutat für den weiteren Erfolg des ganzen Unternehmens zeigte: sie selbst.

Das interne Feedback zur Road Show ist positiv und freut uns. Nicht zuletzt, weil jeder Teilnehmer jetzt die Aufgabe hat, das Erlebte weiterzutragen an alle Mitarbeiter, die leider nicht teilnehmen konnten, bzw. die derweilen die Restaurants für unsere Gäste geöffnet und am Laufen gehalten haben. Übrigens: Auch das Thema Spaß wird in Zukunft natürlich nicht zu kurz kommen, denn gemeinsam mit unseren „besten besten Kollegen“ werden wir alle großen und kleinen Erfolge, sowie jede Neueröffnung gebührend feiern – und jedes noch neu hinzukommende Familienmitglied freudig begrüßen.